Bye Bye Facebook

Ein entschleunigtes Teilchen

Meine ersten Schritte waren, dass ich WhatsApp, Instagram und Facebook-Messenger vor über einem Jahr oder länger vom Smartphone gelöscht habe. Das lag aber nicht daran, dass diese Unternehmen nun zu Facebook gehören. Ich wollte vermeiden ständig und immer für andere erreichbar zu sein. Ich habe mir selbst klar gemacht und vorgenommen, dass Nachrichten die ich über Facebook bekomme nicht wichtig sein können und ich diese deshalb auch später beantworten kann, wenn ich wieder zu Hause bin und Zeit dafür habe. Insbesondere wenn ich draußen unterwegs bin z.B. mit der Famile.  Ich muss nicht das Smartphone zücken und ein Foto machen und der Welt teilen und mich drüber aufregen, dass das mobile Internet gerade so langsam ist. Und danach checken, wie viele Likes und Kommentare ich darauf bekommen habe.

Alles unwichtig.

Mein Eindruck ist auch, dass viele nur noch über WhatsApp (oder Threema etc.) kommunizieren und man gar nicht weiß, was man machen soll, wenn diese Dienste nicht funktionieren oder nicht mehr hat. WhatsApp habe ich von meinem Smartphone gelöscht. Und seit dem nutze ich die gute alte SMS. Klappt wunderbar. Meine Freunde haben mich zumindest nicht vergessen 😉 Und die meisten Handytarife haben sowieso SMS-Flat.

Ich sehe leider sehr oft in Cafés, dass sich drei, vier Leute am Tisch sitzen und mit Smartphone auf Facebook oder WhatsApp unterwegs sind. Die hätten alle auch zu Hause bleiben können. Wenn ich mit der Familie oder Freunden unterwegs bin, gilt diesen Personen meine Aufmerksamkeit und nicht das Smartphone.  Wenn es wirklich wichtig ist, dann wird angerufen und telefoniert. Ja, mit Smartphones kann man auch telefonieren.

Neues Jahr, neues Glück, „neues“ Leben? 😉

Eine meiner Vorsätze für das neue Jahr war, dass ich mein Konto bei Facebook lösche. Es ging mir nicht um die Daten die Facebook von mir sammelt. Denn Daten sammelt das Internet allgemein überall.

Ich habe zuerst angefangen meine Freundesliste zu entschlanken. Bin aus diversen Gruppen ausgetreten, wo ich noch nie was geschrieben oder gelesen habe. Habe „Gefällt-mir“ bei Fanseiten rückgängig gemacht. Habe nichts mehr kommentiert oder „geliked“. Meine Timeline war danach zwar weniger los, aber immer noch zu viel.

Denn, ich war genervt von: Kommentaren/Fragen in verschiedenen Gruppen, Person X hat Beitrag Y geteilt, kommentiert…, Chroniküberprüfungen (Person X hat dich auf markiert…), sinnlos Diskussionen. Irgendwann war der Punkt erreicht, wo ich dachte

Was mache ich hier bloß?

Es war totale Zeitverschwendung. Facebook lenkt von wichtigen Dingen im Leben ab.

Und das Gefühl, dass für den einen oder anderen die Welt nur noch aus Facebook besteht, wurde immer stärker und ich wollte nicht Teil dieser Welt sein. Bei Kommentaren/Fragen wie „Wie lange hat der Arzt X heute geöffnet?„, fällt mir immer wieder den Spruch (ich glaube von Christopher Lauer) ein: „Sie gehen ins Internet, nutzen es aber nicht.“ Kein Wunder dass darauf Kommentare folgen ähnlich wie:

„die Antwort kannst du in 3 Sekunden ergoogl’n“ oder „ruf da doch einmal an.“
„ich habe die Telefonnummer nicht“
„lass mich das für dich googl’n“

Nein, nein, nein. Ich will solche Dinge nicht lesen. Ich kann auch unmöglich jeden blockieren, die diese Fragen stellen. Das nimmt sowieso kein Ende. Ich möchte meinen Kopf frei haben und mich nicht mit Sachen beschäftigen, die ich nicht ändern oder beeinflussen kann. Ich muss die Zeit am Tag sinnvoll nutzen. Und auf Facebook unterwegs zu sein ist Zeitverschwendung. Also blieb für mich nur eins. Facebook-Account löschen!

Ich habe es ohne direkte Vorankündigung auf Facebook getan. Nur wenige habe ich es persönlich gesagt und wussten, dass ich es zum Jahreswechsel vor hatte. Hätte ich es auf Facebook angekündigt, hätte es sehr wahrscheinlich wieder Kommentare und Diskussionen gegeben. Und wäre auch wieder sinnlos und Zeitverschwendung, da ich meinen Konto sowieso gelöscht hätte und diese Ankündigung mit all den Diskussionen wieder gelöscht worden wären. 😉

Also, seit 4 Tagen bin ich raus und das ist gut so! Denn, es gab ein Leben vor Facebook und es gibt ein Leben nach Facebook. 😉

Update am 27. Mai 2016
Ich bin seit Anfang Mai wieder auf Facebook aktiv. Jedoch hauptsächlich wegen meiner Selbstständigkeit und das dazugehörige Online-Marketing. Denn dafür ist Facebook ideal 😉

Interessante Links:

Veröffentlicht von Jing Zhou

Fotografie ist ein Hobby und ich liebe es. Und hier in meinem Blog möchte ich meine Erfahrungen und Gedankengänge zur Fotografie mit anderen teilen. Hauptberuflich erstelle ich individuelle WordPress-Themes. Außerdem betreibe ich das Fotoprojekt Das ist Dessau - Alltagsgeschichten in Bildern

  1. von Chuan am 25. Mai 2016 21:30 Uhr

    我猜你应该不用微信吧?

    Antworten

    • von Jing Zhou am 25. Mai 2016 22:00 Uhr

      我用微信 😉

      Antworten

  2. von Andre Leisner am 25. Juli 2016 15:07 Uhr

    Hallo Jing Zhou,
    finde ich gut und auch gleichzeitig mutig. ich arbeite hauptberuflich als Web-Analyst, heißt ich nutze Social Media und damit auch facebook als Marketing Kanal. Würde ich keine Kunden darüber bekommen und Anfragen, würde ich fb auch gar nicht mehr bespielen. Zu whatsapp gebe ich Dir Recht. ich habe es noch drauf, nutze aber lieber einen Anruf, als mir etliche nachrichten hin und her zu schicken. geht schneller und erspart Frust. Hut ab, vor Deiner Entscheidung! Ich bin mir sicher, dass es für Dich die richtige Entscheidung war und das Du Dich dadurch gut Entschleunigen konntest.
    Viele Grüße aus Lübeck
    André

    Antworten

    • von Jing Zhou am 25. Juli 2016 17:54 Uhr

      Hallo André,

      ich habe die Entscheidung nicht bereut. So konnte ich die Zeit in die Planung meiner nebenberuflichen Selbstständigkeit investieren.

      Grüße nach Lübeck
      Jing

      Antworten

      • von Andre Leisner am 23. September 2016 11:53 Uhr

        Hallo Jing,
        das ist doch toll und besser als anders herum. Ein tolles Wochenende Dir
        Grüße André

        Antworten

        • von Jing Zhou am 23. September 2016 12:39 Uhr

          Danke, dir auch ein schönes Wochenende!

          Grüße
          Jing

          Antworten

Kommentar verfassen



** = Deine Email bleibt geheim.