Vivian Maier: Street Photographer – Buchrezensionen

Es war schon ein kleine Sensation, als die Werke der bis dato unbekannten Vivian Maier entdeckt wurden. Als ich im Im Internet darüber erfuhr und Ihre Fotografien aus dem Alltag sah, war ich fasziniert. Fasziniert, wie einfach es scheinbar war, den Alltag der 1950er Jahren zu fotografieren.

Es dauerte dann nicht lange, als ich dann Ende März 2014 das Bildband: Vivian Maier: Street Photographer* kaufte, um selbst die Fotografieren direkt vor Augen zu haben und zu fühlen. Zu fühlen, was Vivian Maier fühlte. Zu fühlen, wie es damals war. Die Fotografien haben mich sehr beschäftigt. Ich blätterte behutsam durch das Bildband und nahm mir viel Zeit die Bilder zu „studieren“. Ich habe selten solch interessante Streetfotos gesehen.

Ihre Bilder zeigen Menschen aus aller Schichten. Einfache Arbeiter, Obdachlose, Wohlhabende, Schwarze, Kinder, Alte Menschen  oder auch eine tote Katze am Wegesrand. Sichtbar überfahren. Und hin und wieder porträtiert sich selbst im Spiegel. Ihre zweiäugige Rolleiflex ist unverkennbar. Die Bilder entstanden in Chicago und/oder New York City.

Vivian Maier: Street Photographer // Umschlag, Titelbild

Vivian Maier: Street Photographer // Umschlag, Titelbild

Vivian Maier: Street Photographer // Vergleich Buchhöhe und 50 Cent

Vivian Maier: Street Photographer // Vergleich Buchhöhe und 50 Cent

Das Bildband hat insgesamt 136 Seiten. Ab Seite 124 sind Selbstporträts von Vivian Maier abgebildet. Es ist auf Englisch verfasst und misst ca. 25,9 x 1,9 x 28,6 cm. Alle Fotos von ihr sind selbstverständlich Schwarz/Weiß. Farbfotografien waren damals noch nicht sehr weit verbreitet. Und selbst wenn, vielleicht würde Vivian Maier trotzdem in schwarz/weiß fotografieren 😉

Ich kann mir nicht vorstellen, dass solche Fotos ohne Weiteres in Deutschland möglich sind. Man kann es vielleicht auch überhaupt nicht vergleichen, da es eine ganz andere Zeit war. Und es war in den USA, das ist nochmal was ganz anderes als in Deutschland.

Und deswegen bleibt mir wohl nichts anderes übrig als im Bildband zu blättern, zu staunen und inspirieren zu lassen.

 

Bestseller Nr. 1 Vivian Maier: Street Photographer
Bestseller Nr. 2 Vivian Maier - Das Meisterwerk der unbekannten Photographin 1926-2009: Die sensationelle Entdeckung von John Maloof
Bestseller Nr. 3 Vivian Maier: A Photographer Found

Letzte Aktualisierung am 23.09.2018 um 14:28 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Veröffentlicht von Jing Zhou

Fotografie ist ein Hobby und ich liebe es. Und hier in meinem Blog möchte ich meine Erfahrungen und Gedankengänge zur Fotografie mit anderen teilen. Hauptberuflich erstelle ich individuelle WordPress-Themes. Außerdem betreibe ich das Fotoprojekt Das ist Dessau - Alltagsgeschichten in Bildern

Kommentar verfassen



** = Deine Email bleibt geheim.