Dessauer Boxnacht – wie es fotografisch war

Nach dem ich bereits im Dezember 2012 die 2. Dessauer Boxnacht fotografisch begleitet hatte, wurde ich wieder von Partybilder24.com gefragt, ob ich die 3. Dessauer Boxnacht fotografisch festhalten möchte.

Und weil ich gern Sport-Veranstaltung bei schwierigen Lichtbedingungen fotografiere, sagte ich natürlich zu. Auch weil ich noch mehr Erfahrungen sammeln wollte.

Mit dabei war dieses Mal Enrico Berbig.

Da ich die Dessauer Boxnacht schon einmal fotografiert hatte, wusste ich im Großen und Ganzen was mich erwartet und welches Equipment ich mitnehmen sollte um anständige Fotos zu machen.

Neben der Canon 7D packte ich noch die Canon 17-40mm F4 ein, sowie das Teleobjektiv Canon 70-200 F2.8, das Sigma 10-20mm F4-5,6 und das Canon 85mm F1.4, sowie das Systemblitz Canon 430EX II.

Ich finde, dass bei Sport-Events ruhig die Reihenaufnahme nutzen sollte. Auch wenn viel Ausschuss dabei sein sollte. Es ist mir lieber so, dass ich mehr Ausschuss habe, als zu wenig oder gar keine gute Aufnahmen. Deswegen mag ich die Canon 7D 🙂

Die Canon 17-40 F4 und Canon 85mm F1.8 verwendete ich hauptsächlich direkt am Boxring. Mit einem ISO-Wert von meist 3200 bis 6400 und Blende 4.0 bzw. Blende 1.8 konnte man damit relativ gut die schnellen Bewegungen der Sportler „festfrieren“.

3rd-boxnacht02

3rd-boxnacht20

Während ich mit dem Teleobjektiv Canon 70-200 F2.8 von den Tribünen aus Fotos aus einer leichten Vogelperspektive machen kann.

3rd-boxnacht04b

Das Sigma 10-20mm 4-5,6 ist es sehr gut geeignet um Aufnahmen mit einem sehr großen Bildwinkel zu machen. Damit kann man sehr gut eine hohe „Tiefe des Raumes“ darstellen. Zum Beispiel um zu zeigen wie groß und gut besucht die Dessauer Boxnacht war.

3rd-boxnacht13

Den Blitz habe ich nur für eine Handvoll Fotos verwendetet, aber auch nur um Zuschauer direkt zu fotografieren, die einen Fotowunsch von sich hatten.

Wenn ihr bisher aufmerksam gelesen habt, werdet ihr hoffentlich festgestellt haben, das ich immer wieder eine andere Position und Objektiv gewählt habe, um Aufnahmen von verschiedenen Blickwinkeln und Perspektiven zu ermöglichen.

Es wäre ja schließlich langweilig, wenn man Fotos immer nur aus der ein und selben Perspektive macht. Und dies ist nicht nur bei der Boxnacht so, es ist allgemein alle Events und Veranstaltungen zu empfehlen.

Hilfreich ist es auch, wenn man die Seite vom jeweiligen Fan-Block des Favoriten ausfindig machen kann. Dies erfährt ihr z.B. durch den Moderator, wenn er den Namen sagt. Da wo der lauteste Applaus oder Zustimmung zu hören ist, dort ist dann mit aller Wahrscheinlichkeit nach auch der Fan-Block. Und was das bringt? Nun, wenn der Favorit den Kampf gewinnt, schaut er nach dem Sieg in die Richtung seines Fan-Blocks und lässt sich feiern. Und wäre doch schade, wenn man davon keine einzige Aufnahme hat oder? 😉

3rd-boxnacht26

Und zum Schluss bleibt mir nur noch zu sagen, es hat viel Spaß gemacht und ich bin wieder um eine Erfahrung reicher. Da ich dieses mal meine 70-200er Tele und das Sigma 10-20mm dabei hatte und somit neue Perspektiven austesten konnte, was bei der 2. Boxnacht nicht möglich war.

Ob ich allerdings eine weitere Boxnacht fotografiere? Das weiß ich aktuell noch nicht. Ich werde es vermutlich spontan entscheiden. Und vielleicht lasse ich dadurch den einen oder anderen die Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln 😉

jingzhou-boxnacht

Veröffentlicht von Jing Zhou

Fotografie ist ein Hobby und ich liebe es. Und hier in meinem Blog möchte ich meine Erfahrungen und Gedankengänge zur Fotografie mit anderen teilen. Hauptberuflich erstelle ich individuelle WordPress-Themes. Außerdem betreibe ich das Fotoprojekt Das ist Dessau - Alltagsgeschichten in Bildern

Kommentar verfassen



** = Deine Email bleibt geheim.