Fujifilm X100T – mein erster Eindruck

Meine Fujifilm X20 hat ausgedient.

Ich konzentriere mich seit einiger Zeit auf Streetphotography und in letzter Zeit bemerkte ich, dass die kleine Fujifilm X20 an ihre Grenzen stößt. Insbesondere wünschte ich mir eine bessere Bildqualität bei den Bildern. Klar, der kleine 2/3-Zoll ist in Ordnung. Dennoch nicht vergleichbar mit einem APS-C Sensor, wie z.B. an der Canon 7D, welches ich auch noch habe (aber nur noch selten nutze).

Also suchte ich einen Nachfolger, welches kompakt ist, eine bessere Bildqualität hat als die X20 bzw. einen größeren Sensor, sowie ein lichtstarkes Objektiv.

Neben der Fujifilm A-1, X-E2 und X-M1, sowie dem Samsung NX300M, bin ich zum Schluss bei der Fujifilm X100T gelandet.

Meine Gründe für die Fujifilm X100T

Die zuerst genannten Systemkameras können mit Wechselobjektiven bestückt werden. Weil ich ein lichtstarkes Objektiv zwischen 28mm und 35mm nutzen möchte, hätte ich neben dem Gehäuse auch das passende Objektiv kaufen müssen. Diese sind jedoch entweder sehr teuer und/oder nicht kompakt genug für die Jackentasche. Und die Kosten für Gehäuse + Objektiv wären dann auch Nahe an der X100T. Nur das Samsung NX300M + das NX30mm Objektiv wäre klein genug. Allerdings hat es keinen Sucher.

Und wenn ich ehrlich sein soll. Eine Kamera, wo ich das Objektiv wechseln kann, verleitet nur mehr Objektive zu kaufen. Und das will ich nicht. Auch wenn es Konverter für die X100er gibt, aber die hat ja schon ein Objektiv mit meiner Wunschbrennweite 😉

Hallo X100T

Ich finde, dass das Gesamtpaket von der Fujifilm X100T für mich und mein bevorzugtes Einsatzgebiet passt. Ich mag das lichtstarke 23mm-Objektiv (35mm KB-Äquivalent). Diese Brennweite ist schon ziemlich ideal für Alltagsfotografie. Und die hohe Qualität im hohen ISO-Bereich ist natürlich nicht zu vergleichen mit der Bildqualität von der Fujifilm X20. Außerdem mag ich das Handling der Fujifilm X100T. Vor allem die Wahl der Blende mag ich besonderst. Es ist zwar „altmodisch“ aber irgendwie „neu“ und anders.

Ich habe ja vor dem Kauf schon einige von der Filmsimulation Classic Chrome gehört und auch Beispielbilder gesehen. Und ich finde diese Filmsimulation sehr sehr angenehm. Und meine ersten Testsfotos mit Classic Chrome bestätigen es nur. Einfach nur toll und passend für die Alltagsfotografie.

X100T Classic Chrome. Original JPG aus der Kamera

 

X100T Classic Chrome. Original JPG aus der Kamera

Und von der Größe her, ist es nur etwas größer als die Fujifilm X20. Und es passt immer noch locker in meiner Jackentasche. Trotz des höheren Gewichts gegenüber der X20, ist es immer noch leicht genug um diese überall mitzunehmen.

Fuji X20 & Fuji X100T

Mit der X100T habe ich nun meine erste Kamera mit einem digitalen Sucher (EVF). Und ich kann sogar zwischen einem optischen und den EVF wechseln. Und im optischen Sucher kann man sogar eine kleine digitale Anzeige einblenden, um zum Beispiel die Schärfe im MF-Modus besser zu sehen. Ist das nicht genial?

Ich finde die X100T ist und hat Technik vom Feinsten. Und es ist das Geld wirklich wert!

Ich werde nun mit der kleinen spielen gehen und werde später, so vielleicht in einem Monat einen weiteren Erfahrungsbericht mit Details schreiben.

Veröffentlicht von Jing Zhou

Fotografie ist ein Hobby und ich liebe es. Und hier in meinem Blog möchte ich meine Erfahrungen und Gedankengänge zur Fotografie mit anderen teilen. Hauptberuflich erstelle ich individuelle WordPress-Themes. Außerdem betreibe ich das Fotoprojekt Das ist Dessau - Alltagsgeschichten in Bildern

  1. von Manfred am 02. März 2015 17:32 Uhr

    Hallo,

    dann bin ich mal gespant auf den Bericht. Hab auch die Fuji X100T gekauft, auch aus dem Grund weil ich eine kleine leichte kompakte möchte. Aber welche die Leistung einer „großen“ hat. Hoffe ich werde nicht enttäuscht. Aber eigentlich baut Fuji schon gute Kameras.

    Antworten

    • von Jing Zhou am 02. März 2015 17:42 Uhr

      Hallo Manfred,

      ich glaube nicht, dass man von der Bildqualität enttäuscht werden kann 🙂
      Zumindest habe ich daran nichts auszusetzen 🙂

      Ich sammle schon fleißig Stichpunkte, zu denen ich was dazu schreiben werde.

      Grüße
      Jing

      Antworten

  2. von Fujifilm X30 – soll ich wechseln? » Jing Zhou | Verliebt in Fotografie am 05. April 2015 8:17 Uhr

    […] Mittlerweile habe ich meine Fujifilm X20 mit der Fujifilm X100T ersetzt. Einen Betrag über meinen ersten Eindruck habe ich bereits veröffentlich: Fujifilm X100T – mein erster Eindruck. […]

    Antworten

  3. von Fujifilm X100T – zwei Jahre später | Jing Zhou - Fotografie / Webdesign / WordPress am 03. März 2017 9:08 Uhr

    […] Fujifilm X100T – Mein erster Eindruck […]

    Antworten

Kommentar verfassen



** = Deine Email bleibt geheim.