Hallenfußball fotografieren

Vor gut einem Monat habe ich seit langem wieder eine Sportveranstaltung fotografiert. Das letzte Mal ist ziemlich genau ein Jahr her, beim Hallenfußball-Turnier Allianz-Cup in Dessau. Dieses Mal konnte ich den Ford-Cup fotografisch begleiten, ebenfalls ein Hallenfußball-Turnier.

Ich muss in Übung bleiben, damit ich es nicht verlerne wie ich diese Art von Fotografie funktioniert.

Equipment

Auch wenn ich letztes Jahr bereits ein Hallenfußball-Turnier fotografiert habe, gilt es erneut zu überlegen, welches Equipment ich verwenden will. Bei der Kamera war mir klar, dass hier nur meine Canon 7D zum Einsatz kommt. Und dass ich auch das Canon 70-200mm F2.8 mitnehme, trotz des Problems in der Hoffnung, dass es funktioniert.

Letztes Jahr hatte ich jedoch das Gefühl, dass die Verschlusszeit mit moderaten ISO-Werten (ISO 3200) und Blende F2.8 manchmal trotzdem zu lang ist. Also packte ich das Canon 85mm F1.8 ein, sowie das Canon 50mm F1.4. Für Weitwinkel-Aufnahmen nahm ich das Canon 17-40mm und das Sigma 10-20mm mit. Einen externen Blitz verwende ich nicht.

Ein vorweg, es sollte sich danach herausstellen, dass ich nur zwei Objektive verwenden werde. Aber im Rucksack war viel Platz 😉

Das Fotografieren

Während die einzelnen Mannschaften sich einzeln nach und nach zum Mannschaftsfoto aufgestellt hatten, kam das Canon 17-40mm zum Einsatz. Und das war keine große Sache.

Die Herausforderung besteht ja darin, die Spiele mit der ganzen Dynamik zu fotografieren. Nach dem ich leider festgestellt hatte, dass das Canon 70-200mm trotz einer kleinen Hoffnung nicht mitmachen will, packte ich diese wieder ein und setzte das 85mm drauf.

Fotografiert habe ich im AV-Modus und immer mit der Blende F1.8, sowie festen ISO-Wert von 1600. Dadurch habe ich meist eine Belichtungszeit von 1/500s bis 1/1000s erreicht. Genug um Bewegungen und den Ball festzufrieren.

Natürlich hat die Festbrennweite die Einschränkungen, dass die Spieler nur in einem kleinen Bereich formatfüllend fotografiert werden können. Doch die Lichtstärke macht dieses Manko wieder wett. Ich wollte pro Spiel, eine Handvoll gute Aufnahmen haben. Und dieses Ziel habe ich ohne weitere Schwierigkeiten erreicht – trotz der Festbrennweite.

Bei der Siegerehrung habe ich dann wieder das Canon 17-40mm verwendet. Keine große Sache oder Herausforderung. Man sollte nur nicht im Weg stehen und anderen Fotografen und Medienvertretern ins Bild laufen 😉

Im Spiel – Position hinter dem Tor

Zum Fotografieren positionierte ich mich hauptsächlich seitlich versetzt hinter dem Tor. Wenn die Spieler dann auf das Tor zu laufen, ist es einfacher sie zu fotografieren. Mit AV-Servo die Spieler verfolgen und im richtigen Moment dann den Auslöser betätigen. Da kann man im Prinzip nichts falsch machen.  Manchmal bekommt man es schnell mit, welche Mannschaft stärker ist und meisten angreift und welche Mannschaft mehr verteidigt. Man wechselt dann entsprechend zum Tor der verteidigenden Mannschaft.

An dieser Position muss man schon aufpassen, dass man nicht vom Ball getroffen wird. Einmal flog der Ball ziemlich schnell ca. einen Meter neben mir ins Sicherheitsnetz. So schnell hätte ich mich nicht ducken können.

Im Spiel – Position seitlich des Spielfeldes

Von den Seiten des Spielfeldes zu fotografieren ist es nicht so einfach. Da ist der Ausschuss größer und Momente, in dem die Spieler groß genug im Sucher sind, sind seltener.  Meist sind sie zu weit weg oder zu nah dran. Zumindest mit der Festbrenntweite. Mit einem Zoom kann man den Ausschnitt natürlich angleichen. Manchmal ist der Ball dann aber auch wieder wo anders. Hallenfußball ist ein schnelles Spiel.

Wenn man sich an der Seite des Spielfeldes positioniert, dann wählt die Seite, wo der Schiedsrichter nicht seine eigenen Bahnen läuft. Sonst kann es passieren, dass er ins Bild läuft 😉

Was ich dieses mal gelernt habe?

Ich hätte nicht gedacht, dass ich beim Hallenfußball mit einer Festbrennweite zu wirklich guten Ergebnissen kommen kann. Das nächste Mal wird die Canon 70-200mm wohl zu Hause bleiben. Vielleicht dafür eine zweite Kamera.

Und ich habe bemerkt, dass ein Fußballspiel auch durch den Sucher einer Kamera gesehen, sehr interessant sein kann. 😉

Zu guter Letzt danke an dieser Stelle Anhalt Sport e.V. für die gute Zusammenarbeit 🙂

Weiterführende Links:

Sale
Canon EF 85mm/ 1,8/ USM Objektiv (58 mm Filtergewinde)
  • Optischer Aufbau: 9 Linsen in 7 Gliedern Diagonaler Bildwinkel: 28-30 Fokussierung: Hintergliedfokussierung mit USM Naheinstellgrenze: 0,85 m Filterdurchmesser: 58 mm

Letzte Aktualisierung am 18.11.2018 um 05:56 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Veröffentlicht von Jing Zhou

Fotografie ist ein Hobby und ich liebe es. Und hier in meinem Blog möchte ich meine Erfahrungen und Gedankengänge zur Fotografie mit anderen teilen. Hauptberuflich erstelle ich individuelle WordPress-Themes. Außerdem betreibe ich das Fotoprojekt Das ist Dessau - Alltagsgeschichten in Bildern

Kommentar verfassen



** = Deine Email bleibt geheim.