Canon 6D als Zweitbody?

Warum ein zweites Kameras-Gehäuse?

Zugegeben, momentan fotografiere ich meist mit meiner Fujifilm X100T. Jedoch kam es immer wieder vor, dass ich meine DSLR verwende, weil die Möglichkeit Objektive zu wechseln ein enormer Vorteil gegenüber der Fujifilm X100T ist, um in gewissen Situationen (z.B. bei Sportfotografie) das optimale Bild zu bekommen.

Und aufgrund der vielen Objektive, die ich habe, ist es manchmal doch sehr nervig ständig die Objektive zu wechseln. Deswegen kam mir der Gedanke an ein zweites Kamera-Gehäuse. Eine Kamera mit Teleobjektiv und das andere mit einem Weitwinkel, wäre zum Beispiel ein gutes Duo bei Sport oder andere Veranstaltungen.

Natürlich muss ich dann mehr mitnehmen und schleppen, das ist jedoch ein Risiko, was ich einkalkuliert habe 😉

Warum DSLR und keine spiegellose Systemkamera?

Die kleine Fujifilm X100T ist eine wunderbare Kamera mit einem festverbauten Objektiv. Deswegen habe ich natürlich keine weitere Objektive dafür. Was mir beim Kauf natürlich bewusst und von mir gewollt war.

Deswegen wollte ich meine DSLR-Ausrüstung auch nicht komplett verkaufen und auf Systemkameras umsteigen. Ich hätte keinen Nerv und Zeit wieder Testberichte zu Objektive zu lesen und danach vielleicht trotzdem nicht entscheiden zu können, welches ich nun kaufe, damit ich die vergleichbaren Brennweitenbereiche abdecken kann, wie derzeit mit meinen DSLR-Objektiven.

Ich bleibe also den DSLR-Kameras treu.

APSC- oder Vollformatkamera?

Wie ihr anhand der Überschrift gelesen habt, habe ich mich quasi schon auf Vollformat festgelegt. Ich möchte trotzdem meine Gedankengänge aufschreiben, damit ihr nachvollziehen könnt, weshalb ich mich so entschieden habe.

Meine Canon 7D, so gut die auch ist für ihren Alter, so ist die ISO-Leistung im hohen ISO-Bereich nicht mehr so ganz zeitgemäß, wenn man diese mit den aktuelleren Kameras vergleicht. Allein die ISO-Leistung ist natürlich kein Grund gleich die Kamera zu wechseln. Sonst hätte ich auch beim APSC-Kamera z.B. der Canon 7D Mk II bleiben können. Sondern auch die allgemeine Bildqualität, die für mich wichtiger ist. Und hier ist eine Vollformatkamera natürlich die bessere Option.

Und weil ich auch schon eine DSLR-Kamera mit APSC-Sensor habe, möchte ich eine Vollformatkamera mit den ganzen Vorteilen nutzen. Ich habe das Objektiv Canon 17-40mm F/4 und das Sigma 10-20mm F/4.0 – 5.6 Objektiv. Letztere würde entfallen, wenn ich das Canon Objektiv an der Vollformatkamera nutze.

Überhaupt habe ich vor Jahren schon beim Objektiv drauf geachtet, dass diese auch Vollformat tauglich sind. Ich habe lediglich zwei Objektive, die es nicht sind. Das o.g. Sigma und das Sigma 30mm F/1.4.

Doch warum ausgerechnet die Canon 6D und keine andere Vollformatkamera?

Es gibt viele verschiedene Vollformatkameras. Wie die aktuelle Canon 5D-Reihe. Aber ich habe mir die Canon 6D ausgeguckt.

Der Hauptgrund ist natürlich der Preis. Aktuell ist die Kamera für ca. 1350€ bis 1450€ zu haben. Ein guter Preis für eine Vollformatkamera, wenn ich mit überlegen, dass ich fast so viel damals für meine Canon 7D bezahlt hatte. Und aktuell läuft auch ein Canon Cashback-Programm, bei dem man 130€ wieder bekommt, beim Kauf einer Canon 6D.

Da wäre noch die Bildqualität in hohe ISO-Bereichen. Ich habe Beispielbilder mit ISO 12800, die so gut sind, wie mit meiner Canon 7D und ISO 1600. Das ist schon geil! 😉 Da hat man beim Fotografieren in schlecht beleuchteten Räumen (z.B. Hallensport) auf jeden Fall viel Luft nach oben.

Aber die Auto-Fokus-Punkte

Immer wieder ist in den Testberichten von den AF-Punkten die Rede. Es sind nur neun AF-Punkt und nur der zentrale Fokuspunkt ist ein Kreuzsensor – ein sehr empfindlicher Kreuzsensor. Die anderen sind nur Liniensensoren.

Um ehrlich zu sein, schreckt mich dieses technische Detail, dass es nur neun AF-Punkte sind, etwas ab. Da ich von den 19 Kreuzsensoren der Canon 7D wohl etwas verwöhnt bin 😉 Doch während ich diesen Text schreibe, ist mir eingefallen, dass ich früher mit einer Canon 400D fotografiert hatte. Und ich bin damit ganz gut zurechtgekommen. Und die Canon 400D hat auch nur neun AF-Punkte mit einem zentralen Kreuzsensor.

Für Sportfotografie ist die Canon 6D vielleicht nicht das beste Werkzeug. Aber es wird schon irgendwie funktionieren. Vielleicht nicht so gut wie mit der Canon 7D, aber das wird und die Bildqualität wird dieses Manko schon ausgleichen. Daran habe ich keine Zweifel. Die Canon 7D behalte ich natürlich trotzdem 😉

Ich zögere, ich warte?

Natürlich ist die Canon 6D nicht mehr das neueste und modernste Kamera mit ihren technischen Features. Aber ich finde, die Bildqualität – insbesondere die ISO-Leistung ist weiterhin auf einem hohen Level.

Doch es gibt eine kleine Winzigkeit, dass mich vom Kauf abhält. Nämlich die Gerüchte um einen Nachfolger mit verbessertem Auto-Fokus-System und anderen technischen Details.

Mir ist gänzlich bewusst, dass der Nachfolger – wenn es denn erscheint – einen ganz anderen, höheren Preis haben wird als die erste Generation der Canon 6D. Und dass der Preis bei der Veröffentlichung eines Nachfolgers fällt, ist auch nicht gesichert. Das habe ich bemerkt, als die Canon 5D Mk III* auf dem Markt kam und der Preis der Canon 5D Mk II sich kaum verändert hatte. Ich hatte sogar das Gefühl, dass der Preis der Canon 5D Mk II leicht gestiegen ist.

Es ist eine nicht so einfache Entscheidung. Naja, Ende Januar läuft das Canon-Cashback-Programm aus. Wenn ich es kaufe, dass noch während das Programm aktiv ist.

Mir bleibt nicht viel Zeit zum Überlegen, wenn ich vom Cashback-Programm profitieren will.

Kaufen oder nicht kaufen?

Update am 03. Februar 2017:
Ich habe die Kamera nicht gekauft. Ich kann warten. So dringend ist diese Investition nicht.

Canon 6D Body
  • 20,2 Megapixel Vollformat-Sensor
  • EF-Objektive (ausgenommen EF-S Objektive) mit 1,5-10 fach Zoom-Lupenfunktion bei Wiedergabe, Lichtstärke: 1:5,6
  • Display: 7,7 cm (3,0 Zoll) Clear View TFT-Display
  • Lichtempfindlichkeit: Hoher ISO-Empfindlichkeit (4 Einstellungen), GPS-Koordinaten, HDMI-mini-Ausgang
  • Lieferumfang: Canon EOS 6D Vollformat SLR-Digitalkamera mit WLAN und GPS schwarz, Lithium-Ionen-Akku, Netzteil, Akkuladegerät, Auto-Akkuladegerät

Letzte Aktualisierung am 24.02.2018 um 19:54 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Veröffentlicht von Jing Zhou

Fotografie ist ein Hobby und ich liebe es. Und hier in meinem Blog möchte ich meine Erfahrungen und Gedankengänge zur Fotografie mit anderen teilen. Hauptberuflich erstelle ich individuelle WordPress-Themes. Außerdem betreibe ich das Fotoprojekt Das ist Dessau - Alltagsgeschichten in Bildern

  1. von Joerg am 19. Januar 2017 6:38 Uhr

    Hi,

    mir geht es fast genauso, ich habe lange gewartet auf den 5D Mark III Nachfolger, der mir den „Aufstieg“ zum Vollformat ermöglichen sollte, doch da der Preis der „unverschämte“ Hammer war habe ich den Plan verworfen. Aber es sollte für mich einen 7D Nachfolger geben! Deshalb habe ich mir auch die 6D nochmals näher angeschaut doch auch hier warum auf „alte“ Technik setzen wenn im Sommer die 6D MK II kommen soll? Klar der Preis ist gut und unwesentlich zum 7D Nachfolger unterschiedlich. Aber dann kann ich mir auch noch eine 5D Mark III oder doch die 5DSR kaufen!? Ich warte jetzt noch die 6D MK II ab. Die Cash-Back Aktion ist für mich ein Hinweise die 6D MK II wird kommen, so war es auch mit der 5D MK IV.

    Viel Spaß bei der weiteren Überlegung.

    Antworten

    • von Jing Zhou am 19. Januar 2017 8:32 Uhr

      Hi Joerg,

      danke für deine Anmerkungen.

      Die Canon 5D Mk III ist außerhalb meines Budgets. Ich behalte die Preisentwicklungen im Auge. Ich vermute, dass die UVP der Canon 6D Mk II auch um die 2000€ liegen wird. Trotzdem eine Menge Geld.

      Ich hoffe wir beiden treffen die richtige Entscheidung 😀

      Viele Grüße
      Jing

      Antworten

  2. von jens am 15. Februar 2017 22:11 Uhr

    Hi,

    ich habe jetzt 360000 Bilder mit meiner 6d gemacht.
    Viele Events Preisverleihungen da geht es fast sportlich zu bei bis zu 30 Siegern auf der Bühne das in dunklen Räumen, der mittlere Focus der 6d ist ausreichend schnell u treffsicher 🙂 für fast alles ! Meiner Meinung ist der mittlere Kreuzsensor einer der besten AF – Punkt von Canon es ist etwas Übung notwendig aber das geht! Für 1350€
    mfg. jens

    Antworten

    • von Jing Zhou am 16. Februar 2017 8:19 Uhr

      Hi Jens, danke für deine Erfahrungen 🙂 Vielleicht komme ich einiges Tages noch in den Genuss die Canon 6D zu nutzen 😉

      Antworten

Kommentar verfassen



** = Deine Email bleibt geheim.