Mein eigenes WordPress-Theme

Jeder der gern und regelmäßig fotografiert – egal ob Profi- oder Hobbyfotograf – will seine Arbeiten der Welt zeigen. Und dafür eignet sich eine eigene Webseite natürlich am besten, neben den anderen Portalen wie Flickr oder 500px. Für die eigene Webseite ist WordPress sehr beliebt, da es dafür viele verschiedene Themes gibt – sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige (sog. Premium Themes).

Ich habe mich jedoch entschlossen mein eigenes WordPress-Theme zu erstellen. Perfekt zugeschnitten auf meinen eigenen Anforderungen – etwas, was kein anderes WordPress-Theme bieten kann. 😉

Angefangen hatte ich mit verschiedenen kostenpflichtigen WordPress-Themes, dies es bei themeforest.net gibt. Meist stellte ich erst nach dem Kauf fest, dass es die ein oder andere Funktion nicht so ist wie ich es anhand der Demo-Installationen sah. Und dies passierte mir insgesamt drei Mal! Und ich hatte dann keine Lust mehr ein weiteres Premium-Theme zu suchen und zu kaufen nur um hinterher festzustellen, dass es doch nicht passte. Zumal die Suche nach einem Theme auch viel Zeit in Anspruch nahm.

Ich hatte unter Anderem diese Themes in Verwendung:

Bei Lumen war es Nachteilig, dass man einzelne Porfolio-Einträge nicht verlinken konnte, sondern immer nur die gesamte Portfolio-Seite und die Ladezeit war durch die Komplexität zu hoch – insbesondere bei der Ansicht am Smartphone.

Bei Photophfarm war die Bedienung umständlich, die Navigation war nicht benutzerfreundlich für die Besucher und das Theme war hauptsächlich für iPhones optimiert. Und ich muss die Darstellung für andere Smartphone und Tabletgrößen anpassen – so gut es möglich war.

Ich hatte viel Zeit investiert um die Themes anzupassen und trotzdem war die Basis im Allgemeinen nicht so, wie ich es mir vorstellte. Also begann ich mir Gedanken zu machen um mit mein eigenes, individuelles WordPress-Theme zu erstellen und zwar genau so wie ich es haben wollte. Angefangen vom Layout bis zu den einzelnen Funktionen, die ich wollte und benötigte.

Ich arbeitete unregelmäßig in den späten Abendstunden daran. Wie lange ich insgesamt dafür gebraucht habe, kann ich gar nicht mehr sagen. Ich hatte die Erstellung auf mehreren Wochen verteilt bis die erste, brauchbare Version fertig war und diese seht ihr ja gerade 😉

Trotzdem bin ich mit einigen Detailarbeiten noch nicht ganz fertig und stehen noch auf der Todo-Liste. Aber das werde ich nach und nach erlegen, da die Seite eigentlich funktioniert. 😉

Ich hoffe, euch gefällt die Seite. Wenn ihr Fehler findet oder Verbesserungsvorschläge habt, lasst es mich ruhig mit einem Kommentar wissen (oder schreib mir eine Email).

Veröffentlicht von Jing Zhou

Fotografie ist ein Hobby und ich liebe es. Und hier in meinem Blog möchte ich meine Erfahrungen und Gedankengänge zur Fotografie mit anderen teilen. Hauptberuflich erstelle ich individuelle WordPress-Themes. Außerdem betreibe ich das Fotoprojekt Das ist Dessau - Alltagsgeschichten in Bildern

Kommentar verfassen



** = Deine Email bleibt geheim.